Direkt zum Inhalt
Love Letters - Werke von De Leeuw, Schnittke, Milhaud, Pärt, Vasks und Auznieks

Cappella Amsterdam
unter der Leitung von Krista Audere

, St. Jacobskerk

In der Zeit von E-Mail und schnellen digitalen Messages ist die Aufrichtigkeit eines Liebesbriefes etwas ganz Besonderes. Die junge Dirigentin Krista Audere fasste die schönsten und intimsten musikalischen Liebesbriefe in einem Programm zusammen. Von der Liebe zu Gott, über die romantische und nostalgische Liebe bis hin zur Eigenliebe. Gefühle, die den Zuhörer berühren. Es werden auch Teile von Briefwechseln zwischen Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir, und zwischen Jonny Cash und June Carter vorgetragen, sowie Briefe, die Ludwig van Beethoven seiner „unsterblichen Geliebten“ schrieb.
Krista Audere (1989) wechselte nach ihrem Studium in Lettland zum Konservatorium von Amsterdam, wo sie den Master Chorleitung im Jahr 2016 ‚cum laude‘ in Empfang nehmen durfte. Sie ist unter anderem Dirigentin des VU-Kammerchors und des Studentenchors Wageningen.
Der künstlerische Leiter von Cappella Amsterdam, Daniel Reuss, sagte über Krista Audere:
“Sie hat sich in der kurzen Zeit, seit sie in den Niederlanden ist, einen Namen als motivierte und begeisterungsfähige Dirigentin gemacht. In Ihrer Heimatstadt Riga, dem Mekka der Chöre, hat sie die baltische Chorkultur mit der Muttermilch aufgesogen. Ich habe sie bei verschiedenen Projekten miterlebt und war von ihren Fähigkeiten so stark beeindruckt, dass ich beschlossen habe, ihr eine ‚carte blanche‘ anzubieten.”